DVD-Infomag.de - Ihr tägliches DVD-Informationsmagazin!
 
Startseite | News | Termine | Rezensionen | Charts | Eastereggs | Lexikon | Porträts | Links
Mit dem Newsletter erhalten Sie jeden Monat die neuesten Informationen aus der Welt der DVD per E-Mail.
DVD-Palace Home Entertainment

DVD-Palace

The Home of Entertainment
   
Rezension Dienstag, 24. Januar 2017
Eine Rezension von Marcus Kampfert
Veröffentlicht am 12.12.2015

Seite drucken Seite drucken
Vice (Blu-ray)

Inhalt:
Der dubiose Geschäftsmann Julian (Bruce Willis) hat ein lukratives Businesskonzept entwickelt: In VICE kann der zahlende Kunde nahezu alles machen, was er sich vorstellen und leisten kann. Cyborgs, die aussehen, denken und fühlen wie echte Menschen, werden eingesetzt, um jeden Kundenwunsch zu erfüllen. Um die Sicherheit in VICE zu gewährleisten, werden am Ende jeden Tages die Gedächtnisse aller Roboter wieder gelöscht. Als jedoch eines Tages,
aufgrund eines technischen Fehlers, Kelly (Ambyr Childers) ihre Erinnerungen behält und fliehen kann, droht Julians illegales Geschäft aufzufliegen. Auf ihrer Flucht trifft Kelly auf den Polizisten Roy (Thomas Jane). Dieser ergreift die Chance mit Kellys Hilfe VICE und der dort herrschenden Gewalt endlich ein Ende zu setzen…

(Quelle: Covertext)


Bild:
Während die Farbsättigung und der Kontrastumfang hoch und ohne Tadel sind und sich auch der Schwarzwert auf einem guten Niveau bewegt, ist es mit der Komprimierung und der Schärfe nicht ganz so gut bestellt. Die Nachschärfung hinterlässt Spuren von Aliasing bis hin zu leichten Doppelkanten und es treten Blockartefakte insbesondere auf Hintergründen auf. Dafür wartet das Bild mit einer guten Detaillierung und insbesondere knackig-scharfen Nahaufnahmen auf. Einige weichere Bilder gibt es aber auch. Die Körnung nimmt dem Transfer die Glätte und passt zum Zukunftslook des Films.

Wertung Bild: gut (-)


Ton:
Die Vertonung von VICE fällt insgesamt leicht frontlastig auf. Zwar gibt es immer auch dezente Signale aus den Rears, diesen fehlt es aber an Dynamik und Präzision. Hintergrundgeräusche sind zudem eher der Front vorbehalten. Etwas dynamischer und weiträumiger wirkt der Score, dem aber der Bassdruck fehlt. Insbesondere die Action-Sequenzen, allen voran Shoot-Outs bieten extreme Dynamiksprünge auf ohne dabei wuchtig zu klingen – sie sind einfach nur laut! Die Sprachverständlichkeit ist stets ohne Beanstandungen. Abgesehen von der Stimmenwiedergabe gibt es keine signifikanten Unterschiede zwischen Synchro und Original. Die Vertonung wirkt leider genauso lieblos und beiläufig wie der Film selbst.

Wertung Ton: gut (-)


Ausstattung/Extras:
Das knapp 13-minütige Making Of kratzt an der Oberfläche der Produktion durch das Anreißen verschiedener Themen. Hinzu kommt lediglich noch eine Trailershow des Anbieters, die leider nicht den Trailer zum Film beinhaltet.

Wertung Ausstattung/Extras: ausreichend (-)


Fazit:
"…eine gelungene Mischung aus BLADE RUNNER, STRANGE DAYS und A.I." sagt die New York Post und vergisst dabei sogar noch SURROGATES zu erwähnen. Ja, VICE ist in der Tat ein SciFi-Krimi aus Versatzstücken anderer großer Genre-Highlights, doch dabei weit weniger gut abgekupfert als erhofft. Der Film kommt nie richtig in Fahrt und bleibt beinahe spannungslos, die Action-Sequenzen sollen von der dünnen Story mit Logiklöchern ablenken und die Darsteller haben – insbesondere die männlichen – schon deutlich bessere Tage und Filme gesehen. Bruce Willis als Bösewicht mit Minimal-Mimik, noch weniger Bewegung und der immer gleichen Handlung, nämlich auf Monitore schauen, die tagein, tagaus die gleichen Bilder aus seiner Cyborg-Stadt zeigen (bewusst oder Regieschwäche ist nicht bekannt) bringt die Handlung kaum voran und Thomas Jane als langhaariger Zukunfts-Cop mit Cyborg-Hass macht auch kaum eine bessere Figur, verleiht maximal noch den Action-Einlagen zumindest noch ein durchschnittliches Flair. Die wenigen Tricks sind ebenfalls Durchschnittsware und überhaupt atmet der Film in allen Belangen den Mief von überraschungs- und budgetarmen Direct-to-DVD-Produktionen…wenn dann auch noch Fachbegriffe aus der Welt der Technik in der Synchro falsch verwendet oder erklärt werden, dann weiß man, dass alle Beteiligten vom Dreh bis hin zum Verleih in das Werk nicht die letzte Konsequenz gesteckt haben!

Die Blu-ray gefällt zumindest bildtechnisch besser als der Film, der Ton hingegen passt wiederum zur Fast Food-Produktion. Auch die minimalistischen Extras, inhaltlich wie dem Umfang nach, unterstützen den letzteren Eindruck. Ausleihe OK, Kauf nur für Fans des Films ratsam!


Blu-ray Details:
Produktionsland/-jahr: USA 2015
Laufzeit: ca. 96 Minuten
Freigabe: FSK ab 16 Jahren (großes FSK-Logo, Wendecover vorhanden)
EAN: 0888751052697
Region: B
Format: BD-25 GB
Codec: MPEG-4/AVC
Verpackung: Blu-ray Case
Bildformat: 2.40:1 (16:9 anamorph), 1.080/24p
Soundformat: Deutsch und Englisch in DTS-HD Master Audio 5.1
Untertitel: Deutsch
Menüsprache: Deutsch
Extras:
- Making Of
- Trailershow

VÖ: Bereits erhältlich!

© MK 12/15





Archiv
Bitte wählen Sie einen Titel und klicken Sie anschließend auf Rezension zeigen.
Nach oben © DVD-Infomag.de 2013 Impressum | Kontakt
webMSdesign: Warnemünde Portal Wmnde.de · HansaNews.de · SV-Warnemuende.de